Für Familien

"Wir wollen als Familie in Sachsen gut leben."

Familie Johannes und Anne Welde

 

Hohe Geburtenrate

Die Bedingungen für Familien sind im Freistaat sehr gut. Deshalb ist Sachsen bei den Geburtenraten mit an der Spitze in Deutschland: Mit 1,62 Geburten pro Frau im Jahr 2017 lag Sachsen klar über dem Bundesdurchschnitt. Wir wollen Familien auch in Zukunft bestmöglich unterstützen. „Eltern sollen deshalb vor allem selbst entscheiden können, ob sie ihre Kinder zu Hause betreuen oder in einer Kindertageseinrichtung bzw. bei einer Tagesmutter betreuen lassen“, sagt die CDU-Familienpolitikerin Daniela Kuge.

Gute Kitas

„Der neue Doppelhaushalt ist ein weiterer Schritt zur Verbesserung der frühkindlichen Bildung. Mit 1,5 Mrd. Euro haben wir den Landeszuschuss innerhalb der Legislaturperiode quasi verdoppelt! Ein deutliches Signal, wie wichtig uns dieses Thema ist“, sagt CDU-Bildungspolitiker Patrick Schreiber. Künftig sollen bis zu zwei Stunden Vor- und Nachbereitungszeiten für Erzieher bezahlt werden. „Ministerpräsident Michael Kretschmer hatte es in seiner Regierungserklärung versprochen. Dieses Versprechen halten wir“, so Schreiber. Wir werden dies auch für Tagesmütter und -väter zahlen. Künftig bekommen außerdem Erzieher in Ausbildung einen Schulgeldzuschuss in Höhe von 50 Euro pro Monat.

Kultur für alle

Sachsen ist Kulturland, davon sollen auch unsere Kinder profitieren. „Für uns ist die kulturelle Bildung ein Schwerpunkt und hier zentral die Erreichbarkeit von Kultureinrichtungen im ländlichen Raum. Mit 1,5 Mio. Euro jährlich fördern wir u.a. Mobilitätsangebote für Kinder und Jugendliche zum Besuch von Kultureinrichtungen“, sagt CDU-Kulturpolitikerin Aline Fiedler. Außerdem erhalten Musikschulen 13,4 Mio. Euro – ein Plus von 11 Prozent!

Schöner Wohnen

„Die Förderung junger Familien ist ein Kernelement unserer Wohnungsförderung“, sagt der CDU-Wohnungsbauexperte Oliver Fritzsche. Neben dem neuen Baukindergeld des Bundes von bis zu 12.000 Euro/Kind gibt es in Sachsen seit 2017 einen zinsgünstigen Kredit der Sächsischen Aufbaubank von maximal 50.000 Euro pro Kind. „Und mit 40 Mio. Euro fördern wir das Bauen in ländlichen Regionen und die altersgerechte Sanierung von Wohneigentum“, so Fritzsche. Außerdem investiert Sachsen 90. Mio. Euro in den sozialen Wohnungsbau, der auch besonders jungen Familien zugute kommt.

 

"Wir wollen, dass sich Familien in Sachsen zu Hause fühlen - egal ob in der Stadt oder im ländlichen Raum."

Daniela Kuge, Familienpolitische Sprecherin