„Politik muss gestalten“

Von Christian Hartmann, Vorsitzender der CDU-Fraktion

„Das bisschen Haushalt macht sich von allein“, sang Johanna von Koczian 1977. Schön wäre es, wenn sich das auch über den Staatshaushalt des Freistaates Sachsen sagen ließe – natürlich nur im übertragenen Sinn.

Der Doppelhaushalt 2019/20 war ein hartes Stück Arbeit. Mit 41,2 Mrd. Euro für die kommenden zwei Jahre hat er ein Rekordvolumen erreicht. Das allein ist aber nicht entscheidend. Viel Geld auszugeben ist noch keine Politik! Letztlich zählt nur, was davon bei Ihnen ankommt! Sie sollen die Ergebnisse in den kommenden beiden Jahren in Ihrem Alltag spüren.

"Politik muss gestalten, Prioritäten setzen und sich um die Themen kümmern, die den Bürgern unter den Nägeln brennen."

 

Genau das haben die Staatsregierung und die Koalitionsfraktionen in den letzten Monaten gemacht. Herausgekommen ist ein Finanzrahmen, der das Beste will: für Sachsen!

Bildung und Erziehung haben für uns Vorfahrt. In jedes Klassenzimmer gehört ein motivierter und qualifizierter Lehrer und in den Kitas braucht es mehr Zeit für die Entwicklung unserer Kinder. 

Sicherheit ist für uns das A und O. Wir investieren weiter in eine moderne, gut ausgestattete Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienste, die vor Ort präsent sind.

Sachsen soll überall lebenswert sein – egal ob in der Stadt oder auf dem Land. Wir setzen politisch alles daran, dass die sächsischen Städte und Regionen attraktive Wohn- und Arbeitssorte sind.

Dieser Doppelhaushalt schafft Zukunft. Damit unser Freistaat Heimat bleibt: Für Sie. Für uns alle. Für Sachsen!